Donnerstag, 17. April 2014

Im Kino: Die Poetin

Letzte Woche hatte ich mir einen schönen Feierabend mit gutem Essen und einem netten Film gegönnt.
Es war ein feiner Feierabend. Das Essen war echt gut. Später im Kinosessel wurde ich von einem vor sich hin plätschernden Film mit schönen Bildern berauscht. Plätschern. So wie ein Bach plätschert. Es ist gemütlich und entspannend dem Plätschern eine Zeit lang zu lauschen.

Die Poetin

Der Film Die Poetin handelt von der Liebesgeschichte zweier berühmter Frauen. Die Autorin Elisabeth Bishop (Miranda Otto) plant Anfang der 1950er Jahre nach Brasilien für zwei Wochen zu reisen, trifft dort auf die Architektin Lota de Macedo Soraes (Glória Pires) und bleibt 15 Jahre.

Der Film: nichts erklärend aber alle ansprechend

Ein Biopic über berühmte Persönlichkeiten kann immer nur ein gewählter Ausschnitt sein. Uns werden die Schwerpunkte gezeigt, die durch die Regiearbeit festgelegt werden. Ich kam aus dem Film mit dem Gefühl, einerseits einen ansehenswerten Film gesehen zu haben, andererseits mit folgenden Fragen: Was ist das Problem der beiden Frauen? Was zog sie zueinander hin?

Regisseur Bruno Barreto wollte mit seinem Film über eine Liebesgeschichte zweier Frauen keinen Nischenfilm machen. Sondern wollte etwas zeigen, das alle anspricht. Herauskam ein leicht irritierender Film, der keine Antworten liefert, warum die Frauen so handeln wie sie handeln. Ihre Motive, ihre Persönlichkeiten blieben seltsam oberflächlich.

Es gibt eine Stelle im Film, bei der gefühlt werden kann, was das Problem und die treibende Kraft einer der Frauen sein könnte. Lota war nicht der erhoffte Sohn. Sie war nur die Tochter. Und anstatt sich ordentlich zu verheiraten und Kinder in die Welt zu setzen, war sie auch noch lesbisch und wollte zusätzlich für ihre Kunst leben.

Über die kunstschaffenden Frauen

Ob Die Poetin uns die wahre Liebesgeschichte der beiden Frauen liefert? Es gibt schon verrückte Liebesgeschichten. Aber war es die allergische Reaktion und der Krankenhausaufenthalt, der Lota dazu brachte sich in Elisabeth zu verlieben?

Im Netz fand ich eine Abbildung von Lota. Die Frau sieht auf dem Foto eher zerbrechlich aus. Im Film ist sie eine toughe und selbstbewusste Frau, die weiß, was sie will. Und das auch bekommt.

Elisabeth wirkt im Film zerbrechlich. Wenn ich ihrer Stimme bei einer ihrer Lesungen lausche, zeugen die Zwischentöne von viel Humor und Klugheit. Es kann geahnt werden, warum Lota sich in Elisabeth verliebte.

 Dass Elisabeth schon lesbische Zwischenspiele hatte, findet sich angedeutet im Netz. Sie wurde also nicht erweckt von Lota, wie es der Film andeutet. Die Glut wurde eher angefacht und endlich zu einem Feuer, das ihr Leben wärmte. Vielleicht ist es ja auch einfach nur die Möglichkeit, die Offenheit, die sie in Amerika nicht erfuhr und nun in diesem fremden Land erleben konnte?

Ihre mit dem Pulitzerpreis ausgezeichneten Werke schrieb Elisabeth nicht erst in Brasilien - Eine Suggestion, die der Film vornimmt und nicht berichtigt. -, sondern veröffentlichte diese schon Jahre zuvor.

Beide Frauen waren auf ihre Art Überlebende und Kämpferinnen. Bishop erlebte durch ihre Mutter schon früh mit 5 Jahren, dass nicht normal sein, dazu führt ins Irrenhaus gebracht zu werden. Lota entstammt einer reichen Politikerfamilie, die durch politische Umstände auch mal für längere Zeit im Ausland leben mussten. Lota brachte sich Architektur selbst bei.
Die Beziehung der beiden verlief nicht immer harmonisch. Alkohol, Depressionen, Wutanfälle prägte gegen Ende den Alltag.

Resümee

Der Film stellt zwei berühmte frauenliebende Frauen vor. Es ist die Angelegenheit des Film, uns eine nette Zeit zu verschaffen. Aus den Biographien mehr zu machen, bleibt uns überlassen.



Die Poetin.
Flores Raras, Brasilien 2013
Regie: Bruno Barreto.
Buch: Matthew Chapman, Julie Sayres.
Kamera: Mauro Pinheiro.
Mit: Glória Pires, Miranda Otto, Tracy Middendorf.
118 Min. seit 10.04.2014 im Kino  

Weitere Informationen
wikipedia (deu.) Elizabeth Bishop
wikipedia (engl.) Elizabeth Bishop
wikipedia (pt.) Elizabeth Bishop
wikipedia (pt.) Lota de Macedo Soares
wikipedia (engl.) Lota de Macedo Soares

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen