Sonntag, 27. Dezember 2015

Gelesen: Endlich angekommen


Text zum Buch auf der Krug&Schadenberg-Verlagsseite:
Auf einem Kongress in Boston trifft Dr. Verena Gessner, Unfallchirurgin an einer Münchner Klinik, ihre frühere Studienkollegin Mona Grafenbach wieder. Verena, seit Jahren verheiratet, geht diese Begegnung nicht aus dem Sinn. Als sich die Gelegenheit bietet, Mona in Berlin wiederzusehen, fiebert Verena dem neuerlichen Zusammentreffen entgegen. Doch in Berlin gerät Verena an eine Frau, deren Avancen sie nicht widerstehen kann. Am nächsten Morgen jedoch folgt ein böses Erwachen: K.o.-Tropfen haben Verena ausgeknockt ...

Mein Leseerlebnis

Durch den Klappentext war ich gewarnt, was in dem Buch vorkommen wird. Es war ein bisschen unbequem zu lesen, dass eine Frau die Täterin ist. Es ist seltener, aber es kommt auch vor. Von daher fand ich es spannend, dass es aufgegriffen wurde. 
Zu Beginn der Geschichte sah es so aus, als würde das Geschehen schnell beiseite gelegt und zu einer altbekannte Schmonzette werden: Verenas Hetero-Ehe hatte sich überlebt und sie kam wieder in Kontakt mit Mona, der Frau, für die sie vor Jahren geschärmt hatte.
Aber es wurde dann doch ein Eingeständnisbuch: auch starke Frauen können Opfer werden. Die Grenzen sind nicht leicht zu erkennen. Wieviel Eigenanteil habe ich an dem Geschehen? Bin ich schlussendlich fremdgegangen und habe Schuld, was mir passiert ist?
Das Buch gibt gute und ungewöhnliche Antworten. Die starke erfolgreiche Unfallchirugin, Verena muss erst zusammenbrechen, bevor sie Hilfe zulässt. Denn Stärke zeigt sich nämlich auch darin, nicht alles selbst durchstehen zu müssen, sondern auch Hilfe annehmen zu können - an der Heilung mitarbeiten und sich schützen lernen.
Diese Lernerfahrung zeigt sich ebenso an der Liebesgeschichte, die dann auch im Buch vorkommt.  Auch dort gibt es Grenzen, neue Grenzen, Grenzen, die zu wahren sind.
Ja, das Buch ist irgendwie ein Coming-Out-Buch auf vielen Ebenen.
Überraschend.
Gut.





Endlich angekommen
von Chira Brecht
Broschiert: 320 Seiten
Verlag: Verlag Krug & Schadenberg;
Auflage: 1.,
Deutsche Originalausgabe (1. Oktober 2015)
Sprache: Deutsch

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen