Mittwoch, 22. Juni 2016

Die anderen sind egal. Das ist egal.

Mein Tagebucheintrag vom 20. Juni 2016 der sich mit der Welt, in der ich lebe beschäftigt:


Ach ja, was habe ich mich gefreut, erfahren zu haben, dass die meisten Lügen von der AfD kommen und dies in der Person von Frauke Petry. 
Aber das ist egal. 
Ihnen ist es egal, wenn sie der Lüge überführt werden. Weil sie bestimmen die Vorgaben, die Richtung. Unsere Presse hat in der Aufklärungsarbeit zu Beginn/beim Aufstieg gnadenlos versagt. Und auch die Politik hat versagt. Sie wissen selbst nicht, was sie tun. 

Politik, eine Partei ist eine Glaubensgemeinschaft. Ihnen ist es egal, was draußen die Welt von ihnen denken, solange es intern stimmt. Die Ziele stimmen. Manche Ziele sind wohlfein abgestimmt. Natürlich will die Partei die Wirtschaft hinter sich wissen. Also wird der Klimawandel geleugnet, was für viele Unternehmen Vorteile bringen würde. Umweltverschmutzung wird gleich dazu gestellt. Schon haben sie die Chemie- und die Energieunternehmen auf ihrer Seite. Vielleicht auch die Automobilbranche. 
Es heißt immer, folge der Spur des Geldes. 
Verwirre den Geist der Anhänger. 
Male schöne Bilder der Zukunft und finde Schuldige, die in der Hölle braten sollen. 
Die Kirchen haben es vorgemacht. Die Parteien brauchen nur Geschichtsunterricht zu nehmen. Und was wahr ist, bestimmen sowieso hinterher die SIEGER. Deshalb ist es für faschistische Parteien so wichtig die Intelligenz zu diskreditieren.Weil sie das Gewissen des Volkes auslöschen wollen. Es soll alles nur nach Gefühl gerichtet werden. Wenn du weiß, männlich und hetero bist, dann brauchst du keine Angst zu haben. Wenn du weiß, weiblich, hetero und die Vorherrschaft des männlichen Geschlechts anerkennst, dann brauchst du dich auch nicht zu fürchten. Wir wollen nur das Degenerierte aus dem Volkskörper fernhalten und entfernen. So funktioniert das doch? 

Die Partei ist eine Glaubensgemeinschaft. Sie geben sich ein Glaubensbekenntnis. Es ist egal, was draußen die Leute denken. Wenn wir massig genug sind, bestimmen wir die Wahrheit. Und die Presse und die Politik hat versagt. Das kommt davon, wenn der Volkswirtschaft zuviel Definitionsmacht gegeben wird und die Politik den Menschen aus den Augen verloren hat. Genau das ist passiert, als ausgerechnet die SPD die Agenda 2010 auf den Weg brachte. Sie vergrößerte die Schere in der Gesellschaft. Schürte Existensängste. Die CDU hat nix dagegen unternommen als sie an die Macht kam. Eher hat sie die Weisen verbessert, um die Menschen noch mehr in Lager zu teilen. Wenn schon MillionärInnen glauben, dass sie auf der Straße landen könnten, dann ist etwas verdammt schief gelaufen. 
Und die Presse hat ebenfalls den Weg des Konsums eingeschlagen. Es zählt nur noch die Klick- und die Kaufrate. Nicht mehr die Aufklärung und die Nachricht. "Kauf mich" ist das Credo. Und die Leute, die engagiert sind, werden überrollt, prekär bezahlt und durch Willigere ersetzt. Der Glaube an die VWL hat die Misere eingebracht. Es wurden keine menschliche Ideale gefördert – außer beim Fußball „Wir sind Weltmeister“, oder Papst „Wir sind Papst!“. 

Gibt es eine Lösung? Einen Lichtblick? Auf jeden Fall darf nicht auf die AfD geschaut werden. Weil sie hat die Männer hinter sich gescharrt, die sich in dieser Gesellschaft als die Verlierer fühlen und nun ihren Teil des Kuchens abhaben möchten. Und den Frauen hat sie genug Angst eingeredet, dass die die freundlichen Bilder der Partei begrüßen. 

Warum will die AfD die ÖffentlichRechtlichen privatisieren? Weil damit deren Unabhängigkeit verloren geht. Sie sind dann von Einschaltquoten abhängig. Ein kleiner Rest noch als Staatsfernsehen, besser wird eine freie Meinungsfindung nicht unterbunden. (Obwohl hier die ÖR schon selbst die beste Arbeit leisten, weil sie sich den Privaten anpassen und nach Quoten schauen.) So wird das mit der gleichgeschaltenen Gesellschaft. Die AfD muss eigentlich gar nicht viel tun. Die Wirtschaft will billigst Arbeitskräfte und willige Konsumenten. Die einzig Freien haben sich dem Konsumverhalten schon angepasst. Und der Gesellschaft ist Wissensbildung schon lange nicht mehr wichtig und (bezahlens)wert. Sie will nur noch unterhalten werden. Wir sind auf einem guten Weg. 

Die AfD braucht keinen Plan. Sie braucht nur genügend Leute, die sie an die Macht wählen. Schaut euch Polen, Ungarn und die Türkei an, wie gut das funktioniert. 

* * *

Diese beiden Links haben mit dem obigen Thema eigentlich nichts zu tun, aber sie haben mir später ein Lächeln ins Gesicht gezaubert: 


* * *
Update 24.06.2016
Diesen Artikel vom 23.06.2016 muss ich geträumt, geahnt etc. haben. Folgt im Prinzip meiner Darstellung im Tagebuch-Eintrag:

* * *

Ob die Brexit-Situation zum Aufwachen führt? Gebraucht werden Visionen und Ideale. Und der Mensch sollte im Mittelpunkt politischen Denkens stehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen